Die Krammers

Das Weingut Franz Krammer blickt auf eine lange Familientradition im Weinbau zurück.
Seit 1850 tragen die Krammers, mittlerweile in fünfter Generation, den Erfolg der Kamptal-Weinproduktion mit.

FKK_Insekten_Florfliege_weiss

Familiengeschichte

Bis Mitte des 20. Jahrhunderts wurde zusätzlich zum Weinbau eine Landwirtschaft betrieben.

Als Franz Krammer Senior und seine Frau Annemarie Krammer den Betrieb 1970 übernommen haben, wurde der Fokus gänzlich auf die Weinherstellung gelegt.

Heute sind die beiden eine wichtige Stütze im Betrieb und stehen Franz Junior vor allem bei der Lese und im Verkauf zur Seite.

Lauser Kellergasse - Blick auf Zöbing am Kamp

Unsere KundInnen schätzen die offene, freundliche und großzügige Art der Krammers
nicht nur bei Weinverkostungen 🙂

Franz Krammer IV. c

Franz Krammer Jr.

Die Leidenschaft für den Weinbau wurde Franz Junior (Jahrgang 1972) bereits in die Wiege gelegt.

Sein Weinwissen hat er sich nicht nur zuhause, sondern auch in der Weinbauschule Krems und bei  Auslandsaufenthalten (u.a. Südafrika) angeeignet. Neben seinem Humor zeichnen ihn seine Entschlossenheit und seine Experimentierfreudigkeit aus.

Als Vater von zwei Kindern, liegt ihm Nachhaltigkeit und verantwortungsvoller Umgang mit der Natur am Herzen.

Vision Bio

Das Weingut FKK ist ein Bio-Betrieb in Umstellung.
Sobald der Zertifizierungsprozess abgeschlossen ist, kommt das schicke EU-Bio-Logo auf unsere Etiketten!

Der biologische Weinbau sorgt für ein vielfältiges Ökosystem im Weingarten. Ein gesunder Boden ist das zentralste Merkmal des ökologischen Weinbaus.

Auf den Einsatz chemisch-synthetischer Pestizide wird daher komplett verzichtet.  Unser Adlerauge, Franz Krammer, führt daher eine regelmäßige Kontrolle der Weinstöcke auf Infektionskrankheiten und Schädlingsbefall durch.

Die Gründüngung sorgt für die Nährstoffversorgung der Reben. In einem gesunden Boden wachsen nämlich auch Wasser- und Nährstoffspeicher.
Eine wichtige Rolle spielt natürlich auch die Pflanzenvielfalt. Die Begrünung des Weingartens fördert Biodiversität auf und im Boden.
Unsere Weingärten schauen daher manchmal etwas wild aus, das ist aber wichtig für den Lebensraum der Insekten und anderen Kleintieren.

Die Nützlinge sind äußerst wertvoll – sie schützen die Rebpflanzen vor Schädlingen.

Eine hohe Biodiversität innerhalb der Rebfläche trägt dazu bei das Ökosystem nachhaltig zu stabilisieren.

Aber auch die bakteriologische Stabilität des Weines nimmt zu. Einerseits bedarf es dadurch weniger Schönungs- und Stabilisierungsmittel und andererseits nimmt das Alterungspotential der Weine zu.
Die aromatische Vielfalt schmeckt man auch im Weinglas!

Je gesünder die Reben sind, desto stärker ist der Weincharakter mit seinem harmonischen Aroma.

Weinkeller Ried

Auszeichnungen

AWC Vienna – International Wine Challenge

  • awc gold 2004
  • awc silver 2006

Falstaff Bewertungen

mehrfach Goldmedaillen bzw. Landessiegel auf der Weinmesse in Krems